JD Classifieds Template

Trafen uns um 10 Uhr bei der U2-Station ASPERN-Nord. Bei Sonnenschein querten wir das ehemalige Flugfeld Aspern – heute noch teilweise eine Schottergrube, aber mit Badesee! Vor uns ragten die Bauten des neuen Stadtteils “Seestadt” in den Himmel. An einer Israelitischen Gedächtnisstätte vorbei ging’s weiter durch den Stadtteil “Essling”, dann folgten wir der langen Brambergergasse, mit Trinkpause am Hunde-Spielplatz, bis zur Esslinger Furt. Ab dort durch die Lobau. Jedoch nicht auf direkter Route zum GH “Roten Hiasl”, sondern an der Raffinerie vorbei und dem Entlastungsgerinne stromaufwärts zur Einkehr. Zwei Damen hatten schon genug und wählten vorher den Bus, nach der Mittagsrast folgten die restlichen fünf den Beiden. Da musste etwas mit dem Essen / im Essen nicht gestimmt haben – oder?  Also - damit wanderten nur 3 Männer am Nachmittag alleine, dem Schillerwasser auf verwinkeltem Wegen entlang, bis zur U2 Station DONAUSTADTBRÜCKE. Wie schon bei vier vorherigen Touren gab es auch dieses Mal Probleme mit der U6. Von Bahnhof Meidling mussten wir wegen eines Feuerwehreinsatzes noch zusätzlich einen Km zur Station U6 Tscherttegasse per pedes absolvieren. 4½ Std. 16,9 km, +/-65 Hm.
Tourenführer+ Foto: Herbert H.