JD Classifieds Template

4½ Std, 14 km, 350 Hm, 7 Teilnehmer, Tourenführer + Fotos: Theo M.
Am Morgen noch Regen, dann Wetterbesserung. Unerschrocken machen wir uns auf den Weg, von Greis, ehem. Bärenwirt, zum Eselstein. Blühende Maiglöckchen und Waldvögelein am Wegrand. Steine und Wurzen sind rutschig, die letzten Meter auf den Eselstein hinauf mühsam. Hinunter ein Wagnis, dafür bereitet uns der Serpentinenweg in den Adlitzgraben keine Probleme; Rast. Nun kommt der Anstieg hinauf nach Kreuzberg, unter der Bahn hindurch. Nach drei Stunden machen wir Mittagspause am Rastplatz. Noch hält sich der Regen fern als wir hinunter nach Payerbach aufbrechen. Beim Steinhöfler freilich kommt uns die Regenfront aus dem Höllental entgegen und lässt uns eine Stunde lang im Regen gehen. Bergab durch den Wald des Kotsteins, schlussendlich über eine Wiese mit einer ausgiebigen Fußdusche. Am Bahnhof angekommen hören wir, dass der nächste Zug nach Wien ausfällt. Also eine Stunde warten, das war dann ärgerlich.