JD Classifieds Template

Am kürzesten Tag des Jahres eine kurze Tour in winterlicher Natur. Treue Wandergefährten begleiten Theo in seine frühere Heimat Seebenstein. Nebel verhüllt die Berge ringsum, schemenhaft zeigt sich die Burg, zu der wir hinaufgehen, der mächtige Bergfried beeindruckt. Weiter geht es bergan über den Schlossberg durch eine Raureifzone zum Türkensturz. Von der künstlich errichteten Ruine gibt es wenig Ausblick, doch der Schneeberg zeigt sich in der Ferne und auch die Sonne blinzelt durch den Nebel, der sich langsam lichtet. Mit frohem Schritt wandern wir über Sollgraben nach Weingart, erblicken die Ruine Thernberg und kommen auf unmarkiertem Weg geradewegs hinunter nach Innerschildgraben, wo wir im Gasthaus Wöhrer einkehren – es muss ja nicht immer der Thaler in Thernberg sein. Rasche Bedienung trotz voller Gaststube, gutes Essen und dazu noch preisgünstig. Flott geht es wieder auf dem Leitenweg hinaus nach Scheiblingkirchen zur Bahn. Damit hat das Wanderjahr mit Theo ein gutes Ende. 3½ Std,12 km, 370, Hm 9 TN.
Tourenführung + Fotos: Theo M.